Sonntag, 15. Oktober 2017

Sommerfeeling mit gebrannten Mandeln


Ich bin versucht zu sagen: ein ganz normaler Garten-Tag. Denn wie immer mache ich meinen Rundgang, dann wird etwas *Konkretes* gemacht (Tulpen und Knoblauch setzen), dann wird geernetet und dann, ja dann werden wie eh und je ein paar Quadratmeter Beet durchgesiebt und Traubenhyazinthen aus der Erde geholt. Das ist die Geißel meines Gartens.

Heute war es aber *public gardening* denn das Dorf war anlässlich der Herbstkerwa überfüllt und alles spielte sich vor meinem Gartenzaun ab. Wetter: sommerlich. In den Grillgeruch mischten sich aber gebrannte Mandeln und die erinnerten einen daran, dass ja schon für Weihnachten vorgeglüht wird...

Oh du wunderbares Herbstrübchen, das du steckst in der Erde :-)
Auch Unkraut kann entzückend blühen: Sauerklee, der sich auf dem Rindenmulch ausbreitet

Das Erntekörbchen des Tages
Unglaublich: nach Rückschnitt fast totgeglaubt ist die panaschierte Rose wieder da und blüht als letzte Rose des Sommers....

...wenige Meter daneben die Astern als Boten des Winters.

1 Kommentar:

  1. Hallo Cecilia,
    In den letzten Tagen lässt das Wetter nicht auf das Datum schließen - es wirkt alles noch so sommerlich und doch verfärben sich nun die Blätter langsam und in der Nacht sinken die Temperaturen.
    Auch bei mir blühen die Rosen gerade in voller Pracht nochmals auf, bevor sie dann vermutlich einen Winterschlaf einlegen werden.
    LG Marie

    AntwortenLöschen