Montag, 12. März 2018

Da wären wir wieder

Die Temperaturen waren zwingend und so war an diesem Sonntag jener Tag, an dem für alle sichtbar die Saison in meinem Gärtlein startet. Die Vliese kamen von den Beeten und dann kam die Ernüchterung: trotz Unkrautvlies purer Wildwuchs, obwohl ich schon im Herbst tausende Blumenzwiebeln und Unkräuter ausgegraben hatte.
*seufz*
Also nochmal. Grabegabel, Erdsieb, die Beete durchsieben. Und das ist ein Knochenjob, denn die Erde ist noch nass und schwer. Aber ich wollte so gern einsäen...
:-(

Und dann die Frage: Knoblauch oder Tulpen? In meinem Knoblauchbeet schauten allerlei grüne Spitzen aus der Erde hervor, wesentlich mehr als ich im Herbst gesetzt hatte. Und das Ratespiel begann. Der einzige Anhaltspunkt war abzuschätzen, welcher Schlot in der geraden Reihe steht (=Knoblauch) oder welcher daneben (=Tulpe). Einmal hab ich dann doch versehentlich eine Knoblauchzehe ausgegraben. :-P
Knoblauch...

...Tulpe. Oder war es doch umgekehrt?!? 













Wenn man im Garten steht und sich umsieht, möchte man ja am liebsten alles gleichzeitig machen: die Beete vorbereiten, aussäen, die Sträucher stutzen, die Rosen schneiden, das Laub zusammenfegen und und und. Der Tag ist gar nicht lang genug. Am Ende waren zwei Beete startklar, wieder einmal hunderte Blumenzwiebeln ausgegraben und teilweise anderswo wieder eingegraben und das Frühbeet vorbereitet (und Radieschen gesät), so dass der Kasten nun gekauft werden kann.


Nach einem langen Winter in der Bibliothek entspricht meine körperliche Fitness etwa der eines Vanillepuddings, deshalb war ich am Abend entsprechend erledigt und mein Rücken ein Katastrophengebiet.

1 Kommentar:

  1. also der Grundriss sieht doch sehr hübsch und vielversprechend aus. Und du solltest mal meine Gemüsebeete sehen, dann würdest du über deine Vorzeigebeete glücklich sein .... Das mit dem Unkraut unter Unkrautvlies ist mir auch so gegangen, das spross munter vor sich hin. Vielleicht ist es eher sinnvoll, das Vlies länger drauf zu lassen, daß das Unkraut dann kaputt geht, wenn es nicht raus kann und irgendwann doch zu wenig Licht bekommt. Werde es dieses Jahr jedenfalls in meinem unvorstellbar verunkrauteten Weihergarten noch mal zwischen den Reihen probieren. Irgend einen Zweck muß doch so ein Unkrautvlies doch haben.....

    Hoffentlich hast das Vlies nicht zu weit weg geräumt. Ab Freitag kommt wieder heftig kalter Winter....

    Also frohes Wieder-Einpacken wünscht der Achim

    AntwortenLöschen