Dienstag, 29. Mai 2018

Stargast in Buddels Blog

Mein Arbeitgeber unterhält ja eine ansehnliche Sammlung Pflanzen, darunter eine Topfpflanze mit dem klangvollen Namen Amorphophallus titanum, oder kurz: Titanwurz.
Wie der Name schon ahnen lässt, handelt es sich nicht um ein Gewächs im klassischen Fensterbank-Format. Meistens ist die Titanwurz eine unscheinbare Knolle oder ein grünes, etwas urzeitlich aussehendes Bäumchen - in Wahrheit ist das ein einzelnes Blatt, das einfach so riesengroß ist, dass man aus unserer Perspektive den Blattstiel als Stamm wahrnimmt... Aber manchmal, alle paar Jahre, passiert etwas, was die ganze Uni in Bayreuth in helle Aufregung versetzt, wildfremde Menschen laufen dann auf dem Campus rum "Wo gäht's denn zum Bodanischen Gadden?" Alle wollen es sehen, das botanische Großereignis: die Titanwurzblüte.
Und so hingen denn schon seit Wochen die liebevollen Banner auf dem Campus "Wir erwarten bald eine Blüte der Titanwurz" und mittels Webcam konnte man täglich verfolgen, wie sie wächst. Gestern Nachmittag war es dann so weit: die Blüte entfaltete sich und "Ahhh!". Eine Schönheit. Leider stinkt sie wie verwesendes Fleisch, man kann halt nicht alles haben...
Und sie macht sich rar: nur 24h blüht sie, deshalb hab ich heute auch mal vorbei geschaut, immerhin blüht schon zum dritten Mal seit meinem Antritt in Bayreuth eine Titanwurz und nie habe ich es mal geschafft, sie zu sehen.
Die blühende Titanwurz im Größenvergleich mit einem Menschen

Groß ist sie. Unwirklich groß. Und heute hat sie gar nicht so sehr gemüffelt. Sie steht im Tropenhaus, dessen Klima nichts für schwache Gemüter ist, heute jedoch auch nicht schlimmer als draußen war. Eine halbe Stunde UrLaub um UrWald :-)










 Und weil ich gerade da war, habe ich natürlich noch einige andere wundersame Gewächse im Tropenhaus gesichtet und fotographisch festgehalten:





Wilde Banane - wilde Farbe!



Unter diesem Baum geht man etwas schneller durch...


Den ökologisch-botanischen Garten der Uni Bayreuth kann ich generell sehr empfehlen als Ausflugsziel für alle Naturinteressierten. Eine große Anlage, mit verschiedenen Klimazonen, Gewächshäusern, Waldgärten, und auch ein Nutzgarten mit Versuchsfeldern.
Bayreuth besitzt sogar zwei Titanwurze. Die zweite stand - von vielen wahrscheinlich gar nicht bemerkt - direkt neben der blühenden und ist gerade im Blattstadium:
Botanisch gesehen ist dieses 'Bäumchen' nur ein einzelnes Blatt

Nochmal ein Portrait - ist sie nicht hübsch...? 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen