Samstag, 16. April 2016

Von Sonnenblumen in der Balkonfuge: April-Status

Tatsächlich entferne ich in den letzten Tagen immer wieder Sonnenblumen-Keimlinge aus den Fugen und Regenrinnen am Balkon, die sich dort wohl aus den Abfällen vom Vogelfutterhaus entwickelt haben... drei davon hab ich jetzt in jenen Topf gesetzt, in dem eigentlich Pfefferminze wachsen sollte, es aber nicht tut. Selber Schuld. Sollte die Minze doch noch aufgehen, hat sie jetzt einen Mitbewohner.
Ich wundere mich sowieso, was alles an Plätzen wächst, wo ich es gar nicht gesät habe: Kamille wächst jetzt auch im Kasten am Geländer. Absicht war das nicht.

Die vielen sonnigen Tage im April haben aber Wirkung gezeigt:

Nicht mehr im Bild: die Tulpen. Die Tulpen sind tot, denen war es wohl zu nass... > Zwiebeln waren angeschimmelt. Also hab ich die beiden Töpfe ausgeräumt und geputzt. Schade.
Neuer Plan: Noch mehr Bohnen. Jetzt habe ich mir in den Kopf gesetzt, in wenigstens einen der beiden Töpfe Stangenbohnen zu setzen, z.B. die mutmaßliche Bio-Bohne, falls sie denn rankt. Und diese Salami-Bohnen (Borlotto Lingua di fuoco), das finde ich zu lustig...
Aufgegangen: Borretsch (12.4.), 2. Satz Radies (14.4.).





 
Und hin und wieder verwandelt sich der Garten in ein Café oder ein Bistro, wo Monsieur und ich die ersten Sonnenstrahlen des Jahres genießen.
Garten, mein Garten, du Wellness-Oase...


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen