Sonntag, 14. Mai 2017

Der PLAN

Planungsstatus in der Wildnis:
Maßstabsgetreu entstand mit spitzem Bleistift und Geodreieck nun der Übersichtsplan für den Garten. Schwarze Linien zeigen die Grundanlage und all jene Gewächse und Elemente (wie die Baumstümpfe rechts), die an ihrem Platz bleiben werden, weil sie gerade gut stehen oder der Aufwand zu groß wäre.


Wie unschwer zu erkennen ist, läuft der Plan Richtung wohlgeordnetem Bauerngarten mit Zier-Nutz-Mischkultur. Genauer gesagt habe ich mich von historischen Küchengärten inspirieren lassen, denn ich bin ein großer Fan von historischen Pflanzen, Gärten und Kulturtechniken.
Daher also die an die natürliche Anlage angepasste geometrische Aufteilung.
Interessanterweise helfen mir dabei viele schon vorhandene Elemente.

Rechts, wo auch die blöden Baumstümpfe im Boden sitzen, werde ich eine Freifläche lassen und ein befestigtes Hügelbeet planen, für ausdauernde Kräuter.
Am Ende werde ich ca. 25-30qm Gemüsebeet haben, auf denen ich vorwiegend alte Sorten und aus der Mode gekommenes Gemüse kultivieren möchte.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen