Montag, 22. Mai 2017

Radieschen-Glück

Die Radieschen sind erntebereit!
Gestern Abend hat mich das sogar vor dem Verhungern gerettet: nix im Kühlschrank, aber im Beet! Und wer hungrig ist, der möchte essen, möglichst alles. Daher hab ich mal wieder mit Radieschen-Grün rumexperimentiert und das Ergebnis war ganz passabel.


Kommentare:

  1. Radieschen kann ich auch schon ernten und sie sind neben den ersten Gartenerdbeeren in meiner Jausenbox nun zu finden. Ich finde es herrlich, wenn man sein Gemüse ganz frisch verspeisen kann.
    LG Marie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu,
      fraaaag mich nicht, warum dein Blog bisher nicht auf meiner Blogroll stand... ich weiß es nicht! Jetzt hab ich mich bei dir mal umgesehen, das ist ja toll!
      Gecheckt und verlinkt :-)

      Löschen
  2. Bei Dir sind's die Radieschen, bei mir Kohlrabi (von den Vögeln angesät) ich hätte nie gedacht, dass ich Kohlrabi mal so oft essen würde. Frisches Gemüse aus dem eigenen Garten oder vom Balkon, einfach herrlich! Mit lieben Grüssen, Arletta

    AntwortenLöschen
  3. Hallihallo,
    endlich klappt's mit den Kommentaren! Ich hatte da noch irgendeine nebulöse Einschränkung aktiviert...
    Kohlrabi ist dieses Jahr irgendwie ein Fail bei mir. Er ist noch winzig klein. Aber ich habe ein bisschen meine Erde im Verdacht... sie ist nicht gut in der Struktur und heftig mit irgendwelchen Kreuzblütlern versamt. Mal sehen, meinen Rest Saatgut für Kohlrabi hebe ich mir für den großen Garten auf.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen